Wien (2015)

Eine Woche Malta bei 3 Wochen Urlaub … irgendwie hat mir das nicht gereicht 😉 Und deshalb habe ich ein Experiment gewagt und bin mit dem Fernbus für ein paar Tage nach Wien gefahren ! Ok, 12 Stunden Fahrt klingen lange, aber man lernt Leute kennen (einen habe ich sogar auf der Rückfahrt wieder getroffen), man sieht was von der Gegend (Alternative: Man macht die Augen zu) und kommt recht entspannt an. Und das für 33 Euro pro Fahrt !

Zu Wien selbst: Ok, ich war da und habe mir so einiges angeschaut. Nochmal muss ich nicht hin, höchstens als Reisebegleitung für jemanden, der noch nicht dort war.

Rund um den Stephansdom kann man eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten finden. Wenn man nicht überall reinwill, dann kann man an einem knappen Tag einen schönen Rundgang machen.

Stephansdom – da oben war ich !

Das Hundertwasser-Haus

Die Wiener Hofburg

Natürlich ist der Besuch des Praters obligatorisch. Früher war das mal ein Park, heute ist es eine vollgestopfte Kirmes. An allen Ecken und Enden gibt es Fahrgeschäfte, Fressbuden usw.

Was ein echter k.u.k.-Fan erleben muss, ist Schloss Schönbrunn. Allerdings: Will man ALLES sehen, zahlt man sich dumm und dämlich. Der Eintritt für das komplette Paket kostet etwa 50 Euro. Und ganz ehrlich: Nach einer halben Stunde Führung im eigentlichen Schloss brummt einem schon der Kopf und man hört gar nicht mehr hin, wer hier geschlafen, gewohnt, regiert hat oder sonstwie aktiv war.

Schloss Schönbrunn – und der Beweis, dass ich wirklich dort war 😉

Reisetipp:

Wer keinen Wert auf ein 4-5 Sterne-Hotel legt, der ist im ibis Budget Sankt Marx ganz gut aufgehoben. Bis zum Fernbus-Bahnhof sind es 10 Minuten zu Fuss, rundherum gibt es 3 Supermärkte und man braucht 5 Minuten bis zur nächsten U-Bahn-Station. Die Zimmer sind ok, allzu laut ist es auch nicht – und vor allem günstig.

Noch ein Tipp: Die Wien-Karte. Sie kostet 20 Euro, ist 72 Stunden gültig und bietet neben der Benutzung von U-Bahn und Bussen auch massenhaft Vergünstigungen bei Eintritten, Geschäften und Restaurants. Alleine durch das U-Bahnfahren und Schloss Schönbrunn hat sie sich schon bezahlt gemacht.

Tipp Nummer 3: Leo’s Würstelstand. Hinfahren ist ein Muss. Ich war in 3 Tagen 2x da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.